26.11.2018 - WIFI Talk mit Markus Wolfahrt

Schlagzeilenbild
Thomas Wachter und Markus Wolfahrt

Mach dein Hobby zum Beruf, dann musst du nie arbeiten!

Beim 14. WIFI Talk Ende November war Musiker, Bandleader und Unternehmer Markus Wolfahrt zu Gast bei Institutsleiter Thomas Wachter.

Musikalisches Talent bewies der ehemalige Bandleader der „(Jungen) Klostertaler“ schon als Kind. Er lernte Trompete und durfte bereits mit 12 Jahren im Musikverein in Wald am Arlberg mit Erwachsenen zusammenspielen. „Das war natürlich der Ritterschlag für mich“, resümiert Wolfahrt.

Trotz seines musikalischen Talents bezeichnet er sich trotzdem nicht als Musiker, sondern als Musikant: „Ich habe nie eine Musikschule besucht, habe mir alles selbst beigebracht. Das war sehr mühsam und dauerte natürlich etwas länger. Aber das war mein Weg.“ Bereits mit 15 Jahren gründete er mit Kollegen die „Jungen Klostertaler“, die erste Gage, die sie erhielten, betrug 20 Schillinge. Regelmäßige Auftritte folgten, ein befreundeter Gastwirt lieh ihnen damals Geld für ihre erste Anlage.

Nach der 5. Klasse Gymnasium entschied sich Wolfahrt für eine kaufmännische Lehre bei Konsum, um anschließend für zehn Jahre zu den Sonnenkopfbergbahnen zu wechseln. Dort wurde er bald die rechte Hand von Erich Brunner, der ihn als Mentor förderte. Schließlich war er dort für Organisation und Marketing verantwortlich. „Ich habe in dieser Zeit unglaublich viel gelernt und bin sehr dankbar.“

Zeitgleich ging die Karriere der „Jungen Klostertaler“ stetig bergauf. Bereits 1985 holte sie Karl Moik in den Musikantenstadel, was sie einem großen Publikum bekannt machte. „Ich kann mich noch gut an den Spruch meiner Oma erinnern, die immer sagte: „Mach dein Hobby zum Beruf, dann musst du nie arbeiten!“ Das hab ich befolgt.“

In den folgenden Jahren steigen die Klostertaler in den Olymp der Volksmusik auf: 1993 gewannen die (Jungen) Klostertaler den Grand Prix der Volksmusik, 1996 die Goldene Stimmgabel und 2010 gar einen Amadeus Award. Kurz danach trennte sich die Band. „Wir haben alle gemerkt, dass es an der Zeit ist. Die Musikbranche hatte sich stark verändert, wir hatten alle verschiedene Prioritäten. Unser Ziel war es, von der Bühne zu gehen und die Leute sagen zu hören: ‚Schade, dass es sie nicht mehr gibt!’ Das ist uns gelungen!“

Seitdem hat er Platz für Neues in seinem Leben und ist weiterhin umtriebig als Musikverleger. 2018 hat er eine neue Band gegründet, die Alpin KG, in der viele junge Musiktalente mitwirken. „Das macht mir unglaublich viel Spaß“, so Wolfahrt. 

Weiterführende Links

Kontakt

WIFI Vorarlberg
Bahnhofstraße 24
A-6850 Dornbirn
0043 5572 3894 450
fruhmann.brigitte@vlbg.wifi.at http://www.wifi.at/vlbg