29.1.2019 - WIFI Talk mit DI Bernd Doppler

Schlagzeilenbild
DI Bernd Doppler und Dr. Thomas Wachter

Man braucht im Leben auch immer viel Glück!

Bernd Doppler, ehemaliger Leiter des Arbeitsinspektorates Vorarlberg und langjähriger WIFI-Trainer, war im Jänner Gast von Institutsleiter Thomas Wachter  im Rahmen der beliebten WIFI-Talk-Reihe.

Den rund 110 Gästen wurde ein kurzweiliger Einblick in die berufliche und private Entwicklung des lebensfrohen Technikers aus Knittelfeld geboten. Seine Herkunft gab auch eines seiner Lebensziele vor: „Ich kam aus einfachen Verhältnissen, meine Mutter war alleinerziehend, deshalb war mir von klein auf bewusst, dass ich einmal ordentlich Geld verdienen will.“

Seine zweite Lebensprämisse war, alles, was er macht, mit Begeisterung zu tun. So war er in frühen Jahren mit Begeisterung Bauarbeiter, Hilfsschwimmlehrer, Schwammerlfahrer und Papierfabriksarbeiter. „Man braucht im Leben auch immer viel Glück und Menschen, die einen auf Spur bringen“, ist sich Doppler auch heute noch bewusst. In seinem Fall war es ein Hauptschullehrer, der ihn zur Anmeldung am Gymnasium überredete.

Nach der Matura folgte der Militärdienst, der ihn mit der Sprengstofftechnik in Berührung brachte. Heute ist er ausgewiesener Experte in diesem Bereich und hält mehrere Patente. „Nach dem Studienabschluss an der Montanuni Leoben dachte ich, dass mir als Kunststofftechniker die Technik-Welt zu Füßen liegt. Das Gegenteil war der Fall, die weltweite Ölkrise zwang mich zum Umdenken. Eines war mir immer wichtiger: Ja keine überbordende Abhängigkeit!“

Er entschloss sich nach Vorarlberg zu gehen und einen Job im Arbeitsinspektorat anzunehmen, dessen Leitung ihm nach nur zwei Jahren angetragen wurde: „Diese Freiheit durfte ich im Arbeitsinspektorat und im WIFI Vorarlberg als Trainer nahezu 40 Jahre lang erleben. Das nenne ich Glück!“

Weiterführende Links

Kontakt

WIFI Vorarlberg
Bahnhofstraße 24
A-6850 Dornbirn
0043 5572 3894 450
fruhmann.brigitte@vlbg.wifi.at http://www.wifi.at/vlbg